Author Archives: Sandy Mey

  • -

EIN STARKES NEIN = EIN STÄRKERES JA

Category : ~

logo 39Wer mag gern das Wort „NEIN“? Das Wort „NEIN“ ist für die meisten Menschen wundervoll beladen…. Kann ich die Schokolade haben? Nein… Die Liste ist unendlich lang und „NEIN“ wurde gerade in unserer Kindheit ordentlich „energetisch“ weniger positiv aufgeladen. Weil wir „NEIN“ oft mit du darfst nicht assozieren und ein bischen haben wir es oft auch als „Spielverderber“ gesehen.

Für viele kleine „Wunderkinder“ war „NEIN“ sagen auch aus diesem Grunde oft schwer. Als Kind erinnere ich mich zum Beispiel an die Szene, wo jemand mir Milch anbieten wollte, ich hab sie damals nicht getrunken, und statt „NEIN-DANKE“ zu sagen, habe ich mich in die Ecke gestellt und geweint. Warum? Weil tief in mir spürte ich, die Frau hat es voll lieb und gut mit mir gemeint und ich wollte weder unhöflich sein, noch sie verletzten, oder ablehnen und das brachte mich als Kind in den Zwiespalt, ich war überfordert und dies führte zur Augendusche. Dieses Muster habe ich lange durch mein Leben getragen. Gerade wenn man die Bedürfnisse und Wünsche der anderen spürt, ist es umso schwieriger einfach mal „NEIN“ zu sagen, weil wir „NEIN“ tief in uns drin mit Ablehnung oder Spielverderber oder anderen interessanten Sachen assozieren.

Das andere, was aus einem „beladenen NEIN“ bei vielen Menschen entstanden ist, ist der große kleine Rebell in uns. Im Liebesleben vieler Erwachsener wirkt das heute noch. Du kannst das nicht haben, nein er oder sie mag nicht….Wie oft wird genau deswegen etwas oder jemand interessant für einen, weil es nicht auf dem Silbertablett serviert wird? Es stammt oft noch aus den Kinderzeiten. Wie oft war etwas genau deswegen insbesondere „begehrenswert“, weil Mama sagte, die Schokolade kannst du nicht haben… jetzt wollte man sie erst recht. 😉

Kannst du ein klares pures „NEIN“ sagen, ohne schlechtes Gewissen, ohne Schuldgefühle oder ähnliches? Schwingt für dich ein „NEIN“ wundervoll? Es ist so ein unglaublicher Schlüssel zu mehr Freiheit. Die Erlaubnis sich selbst zu geben „NEIN“ zu sagen…

Warum? Ein nettes Beispiel dafür ist, wenn man als Erwachsener zum Beispiel extra viel Süßigkeiten isst und sich darüber insgeheim freut, besonders der Rebell in einem. Der Rebell in einem freut sich nach wie vor, genau die Sachen zu machen und zu tun, die einem in Kindertagen oder später verboten worden sind. 😉 Der Reiz von „du kannst das nicht haben“ ist für den kleinen Rebellen in uns wie Öl für das Feuer.

Gleichzeitig fällt es auch nach wie vor als Erwachsener so vielen schwer ein „herzliches NEIN“ zu sagen, weil man eben spürt, dass ist nicht das was der andere gern hören wollte.

Eben weil viele so eine Herausforderung mit dem „NEIN“ haben, fällt es zum Beispiel auch nach wie vor schwer sich energetisch, oder emotional abzugrenzen und einfach für sich selbst zu sein.
Gleiches gilt rund um das Thema loslassen. Wenn wir keinen Frieden mit dem „NEIN“ in uns geschlossen haben, mag es auch schwer sein alten Ballast loszulassen, so nach dem Motto, wenn ich das loslasse, dann muss die Welt das tragen, das geht doch nicht, dann enttäusche oder verletzte ich vielleicht jemand, wenn ich sage „NEIN“ ich mag das nicht mehr haben….

Das absolut Wundervolle ist, warum ich das auch so ausführlich beschreibe… je mehr wir mit dem „NEIN“ in uns Frieden schließen, es „entladen“, je stärker und klarer wird auch das „JA“ in uns. Das „JA“ zum Leben. Das „JA“ zum „natürlich darf ich das haben“. Das „JA“ zu natürlich ist Spaß, Freude… all das für mich da. Je stärker wird auch das „NEIN“ zu dem was man einfach wirklich nicht mehr mag.

 

Herzlichst

Sandy

 


  • -

ENT-TÄUSCHUNG

Category : ~

logo33ENT-TÄUSCHUNG

Im Moment wird nochmal ganz klar und deutlich gezeigt, wo wir hinschauen dürfen. Es kann zum Beispiel sein, dass Angst nochmal ordentlich durch unsere Zellen vibriert, rauskommt und bewusst gemacht wird. Hier gilt auf jeden Fall nicht wegdrücken.

Ich wurde darum gebeten, dass wir in den aktuellen Online Workshops mal das Thema „ENT-TÄUSCHUNG“ beleuchten.

Schreibt man das Wort so, ist es fast schon etwas witzig, allerdings weiß ich absolut, dass sich das nicht witzig anfühlt. Enttäuschung entsteht wenn wir etwas erhofften, erwarteten gerade von anderen und es nicht realisiert worden ist. Enttäuschung kann auch gerade im Kindesalter stark projiziert werden, so das man in dem Gefühl aufwächst, dass man eine Enttäuschung ist, weil man die Erwartungen und Wünsche nicht erfüllt.

Erwartungen haben bedeutet auf gewisse Weise, dass man den anderen oder etwas nicht so akzeptieren kann wie es ist, es nicht so sein lassen kann und möchte das etwas seiner erdachten Vorstellung entspricht. Der natürliche Entwicklungs- und Entfaltungsprozess wird auf gewisse Weise gestoppt, oder blockiert, weil man zum Beispiel eine bestimmte Vorstellung im Kopf hat. In unserer Gesellschaft ist es zum Beispiel eine „normale“ Erwartung, dass Kinder, die zur Schule gehen, gute Noten mit nach hause bringen, ansonsten ist man enttäuscht…. Ich bin mir sicher jeder kennt unglaublich viele Beispiele.

Ent-täuschen wir die Erwartung und öffnen den Raum dafür, dass etwas so sein kann, wie es ist, dies öffnet definitiv mehr Raum dafür, dass sich der natürliche Fluss leichter und freier wieder entfalten kann. Oft ist es auch so, dass wenn wir Druck, Stress, Erwartung rausnehmen können in Bezug auf die bestimmte Sachen, oder sich selbst, oder eine Person, man viel leichter auch Lösungen sehen kann. Selbst Kindern lernen leichter, wenn sie spielerisch lernen und Wege finden wie das Spaß machen kann, ohne Druck und Stress.

Kommen wir wieder ins „Reine“ mit „ENT-TÄUSCHUNG“. Nehmen wir die „Ladung“ aus dem Thema.

Gerade wenn man Veränderungen sich wünscht, oder andere Wünsche hat, ist das ein riesen Stop-faktor:

Die Angst vor Enttäuschung…. Man hat gelernt es fühlt sich wirklich absolut nicht gut an, man mag das Gefühl ganz stark vermeiden, man will ja keine Enttäuschung sein… und auch nie wieder enttäuscht werden… wenn ich mir also was wünsche, oder was verändern mag, dann gehe ich es lieber gar nicht erst an, weil ich könnte ja enttäuscht werden, von Gott, Menschen, der Welt, von mir selbst…. mal abgesehen von all dem Druck & Stress der innerlich dadurch entsteht.

Wenn wir Frieden mit Enttäuschung und Erwartung schließen können, dann wird sehr sehr vieles leichter in unserem Leben. Probiere es aus. 😉 Wenn wir sagen können, hey Kind ich hab dich lieb, ganz gleich ob du gute, oder schlechte Noten heimbringst. Ich hab mich von ganzen Herzen lieb, ganz gleich ob sich meine Wünsche erfüllen, oder nicht. Ich hab dich als Mensch lieb, wenn du ein Stinkstiefel bist, oder von Herzen lachst. All das führt uns zurück zu unserer Essenz.

Hab einen tollen Tag. 😉


  • -

Intensität von Emotionen

Category : ~

Gerade für sensible, oder sehr feinfühlige Menschen können Wutausbrüche, emotionale Erpressung, wenn jemand seine „schlechte Laune“ auslässt und ähnliches sich enorm nach emotionalen Missbrauch anfühlen, einfach weil sie alles verstärkter und intensiver  wahrnehmen. Dies ist oft etwas, was nicht beleuchtet wird und doch unglaublich seelisch und emotional wirkt. Gleiches gilt für die Menschen, die unkontrolliert wütend sind, oder ähnliches. Oft ist es selbst für sie ein unglaublicher innerer Kampf, dass sie so sind, wie sie sind.

Es ist die Intensität der Emotionen der eigenen, oder der von anderen Menschen, die Sensible oder Feinfühlige oft nicht verdauen können. Hier ist es super wertvoll und wichtig Schritt für Schritt seine emotionale Bandbreite auszudehnen und zusätzlich natürlich Grenzen zu ziehen. 

Wenn wir die emotionale Bandbreite ausdehnen, sprich unverdaute Emotionen bewusst machen, wieder fließen lassen, dann besteht die Möglichkeit, dass man einfach präsent mit sich, seinen Emotionen, den Emotionen von anderen Menschen sein kann und man es vielleicht kurz spürt, aber man zum einen ganz anders damit umgeht und zum anderen es einen emotional & energetisch viel weniger tangiert. 

Gerade sensible und feinfühlige Menschen nehmen alles so viel verstärkter und intensiver wahr und deshalb ist es so superwertvoll und wichtig, dass Emotionen nicht weg- und unterdrückt werden. Wir alle fühlen gern Liebe, Freude, Glück. Wenn wir alte emotionale Wunden heilen lassen, wenn wir die Emotionen, die nicht so leicht und lichtvoll sind als neutral erleben können, dann führt dies zu viel mehr emotionaler Freiheit, neuen wundervollere Facetten von glücklichsein und es entstehen automatisch gesunde Grenzen. 

logo27 - wp


  • -

Glücklich & Verschiedene Ebenen

Category : ~

WP SEITE

Wir alle haben verschiedene Ebenen in uns von denen wir aus wirken können. Zum einen haben wir die Gedanken, die Ansammlung von Erfahrungen, Gelernten, Wissen, zum anderen haben wir die emotionale Ebene, die Ansammlung von Emotionen und Gefühlen und dann gibt es da noch eine andere Ebene, die jenseits von Gedanken und Gefühlen wirkt.

Wenn ich das Wort schreibe:
„glücklich“.

Der Kopf wird sofort anfangen Geschichten dazu zu erzählen,“Gott ich wäre gerne glücklich“, „glücklich war ich früher mal“ oder „dies und jenes macht mich glücklich“.

Wenn wir von der emotionalen Ebene aus „glücklich“ betrachten, dann fühlt man vielleicht kleine „Funken des Glücks“ oder man spürt das „Unglücklichsein“.

Diese andere Ebene die es auch in uns gibt, kann mit dem „Ünglücklichsein“ als auch dem „Glücklichsein“, mit den Gedanken und Emotionen sein und die Schönheit in allem entdecken.

Auf welche Ebene wir unseren Fokus legen, dies können wir mehr und mehr wählen.

 


  • -
Flower heart with garden lantern in a spring meadow

Emotionen sind wie Salz in der Suppe

Emotionen sind wie Salz in der Suppe. Emotionen machen das Leben spannend und geben dem ganzen die nötige Würze.
Hat man zu wenig Würze, dann wirkt alles lasch und fad, das Leben kann einem genau so erscheinen. Hat man zu viel Emotionen, zu viel Glücksmomente, zuviel Downmomente, zuviel hin und her, schmeckt alles danach vor, es ist gar nicht so leicht verdaubar und die Geschmacksnerven sind überfordert. „wink“-Emoticon
Es ist wie mit allem im Leben, die Balance macht es, die Ausgewogenheit. „wink“-Emoticon
Emotionen mögen auch verdaut werden, schüttet man zu viel Würze hier und da hin, dann ist es einfach keine gute Mischung.
Da es energetisch wirklich mitunter fordernde Zeiten sind, ist es so wertvoll und kostbar, dass wir einfach hier und da mehr innehalten, atmen um die Balance in uns wieder herzustellen und um unser eigenes Leben so schmackhaft wie möglich zu erleben.

Flower heart with garden lantern in a spring meadow


  • -

REISE INS UNBEKANNTE oder Inspiration und Hingabe….

Category : ~

Energetisch lädt uns der heutige Tag einfach ein zu ergründen, was es da noch so gibt. Der ein oder andere hat vielleicht heute endlich mal wieder angefangen kreativ zu sein, oder einfach tatkräftig zu SEIN, anzupacken. 

Wieso suchen eigentlich so viele Menschen nach Gott, anzukommen, verbunden zu sein, oder in ihrer Essenz zu sein?

Ist es nicht eigentlich verrückt? Da ziehen so viele los und wollen etwas finden, oder mit etwas verbunden sein, was nicht sichtbar ist, was ja nicht mal wirklich da zum anpacken da ist….also so physisch in dieser Realität … und doch ist da was.
Es ist unsere Seele die ruft, oder vielleicht sitzen wir einfach nur da und fühlen Liebe und eine wärmende Präsenz oder ….

Es ist da etwas „komisches“ , „ungreifbares“, was uns immer wieder erinnert, was uns auf einen Weg führt. Gut manchmal ist dieser Weg kreuz und quer, man fühlt sich wie als wenn man durch den Wald rennt und definitiv ab und an mal volle Breitseite gegen einen Baum latscht und das nicht gerade sanft. 
Aber doch gibt es da etwas, entweder unser Körper streikt, oder auf einmal quält es uns mit allgemeinen „unglücklichsein“, oder es erscheint alles irgendwie „sinnfrei“….

Der ein oder andere hatte sicher schon mal die Situation, wo er dachte, da hat aber in diesem Moment jetzt wirklich jemand oder etwas über mich gewacht, eine ganz ganz wundervolle Macht. 
Und so laden die Energien, auch wir selbst uns ein, gerade 2013 auf diese Reise in unbekannte Gefilde zu gehen. 
Mehr und mehr fühlen wir, wissen wir wirklich, da ist mehr, etwas das man nicht in der Schule oder im Religionsunterricht lernt. 

Da ist etwas, so ein Gefühl von ankommen wollen, nach hause wollen, irgendwas in einem drin das ruft und ruft und ruft…..

Es lädt nicht nur dich ein…. es ruft und klopft an die Erinnerungen von so vielen dieser Tage und mehr und mehr wird es Zeit, wieder vollkommen beieinander zu SEIN, eins mit sich zu sein.

 


  • 0

Veränderungen…

Category : ~

WP SEITEVeränderungen erscheinen oft nicht einfach. 

Manchmal muss etwas auseinander fallen, manchmal muss etwas oder jemand gehen, etwas geschehen, damit wir weitergehen können. Einen Schritt nach den anderen. Zur Entfaltung unserer Selbst, unserer Essenz mehr und mehr. Dafür braucht es auf unserer Reise temporäre Begleiter. 
Gerade Menschen die uns ärgern, aufregen, muffelig machen, sind oft unsere tollsten Lehrmeister. Wir lernen mit Ihnen was es auch immer zu lernen gibt. Nicht für sie, nicht um ihnen zu helfen, sondern für uns. 
Wir lernen mit bestimmten Sachen, Erfahrungen, Emotionen umzugehen. 
Ganz nach dem Motto es gibt nichts woran ich nicht wachsen kann. 

Alle Veränderungen haben im Grunde nur den Sinn, anzukommen, mehr präsent zu SEIN. In seiner Essenz zu SEIN, aber auch ganz simple und einfach um manchmal bestimmte Erfahrungen zu erleben. 

Oft sind wir  darauf konditioniert, dass Veränderungen nicht unbedingt wünschenswert sind. Der gute „Bürger“, geht von 9-18 Uhr arbeiten, hat einen geregelten Job, wiederholt Tätigkeiten und alles hat seine Norm und Ordnung. ABWEICHUNG sind nicht wünschenswert. 

Individueller Ausdruck, frei SEIN, Entfaltung werden mehr und mehr in den Vordergrund rücken. 
Dafür braucht es Veränderung, jeglicher Art. 

Das heißt, wollen wir eine andere Welt erleben, erfahren, erschaffen, kreieren, dürfen wir nicht starr und fest an allem festhalten. 

Veränderung läutet die Feierlichkeiten für NEUES ein, mag es am Anfang auch noch so wackelig SEIN. Wie leicht oder schwer eine Veränderung wird, hängt oft davon ab, wie viel Widerstand wir haben, bewussten, oder unbewussten. 

Was in der Natur bleibt stehen? Oder ist es die Natur der Sache immer bischen anders zu SEIN?

 


  • 0

BEING REAL

Category : ~

Im Moment geht es viel mehr darum, mehr denn je, hier zu sein.
Es geht darum das Bewusstsein, die Energien zu integrieren, im Körper, im Leben und auszubalancierern.

BEING REAL, echt zu sein ist etwas, dass ich schon lange vertrete. Viele verstecken sich so gern hinter den Masken und Mauern. Dies ist natürlich auch einfacher.

Ich lade dich ein mal folgendes zu probieren.

Wenn positive Aussagen absolut eins sind mit den Vibrationen im Körper, oder energetisch diese wirklich integriert sind, wirken sie, ansonsten kann es manchmal sogar Gegenteiliges bewirken.

Ich möchte hier nicht sagen positiv denken ist falsch oder richtig, es ist so und wirkt so wie es ist, für jeden individuell.

Probiere das nächste mal, wenn du traurig bist, oder dir etwas weh tut, einfach mal damit zu SEIN, dass heißt bewusst wahrnehmen erst mal ohne Wertung und dann SEI ECHT.

So wie ich gestern geschrieben habe, das was manche Gott nennen, ist eine Präsenz die ewig und alles liebt. Auch Kinder die stinkig sind. Kannst du ok sein damit, wenn du nicht positiv oder nett bist?

Manchmal hilft positiv denken, manchmal aber auch einfach mal sauer sein, oder echt SEIN.

WENN ES ECHT IST durch und durch, im ganzen SYSTEM, energetisch wie körperlich, wirkt es auch 😉

BEING REAL….. ein großer SEGEN den du dir selbst schenken kannst 😉 Wenn du magst, probiere es aus.

4


  • -

Rasende Gedanken…

Category : ~

Viele berichten mir dieser Tage von den „rasenden Gedanken“. Das heißt entweder nachts in deinen Träumen oder tagsüber scheinen die Gedanken ein eigenständiges Leben zu entwickeln und sie rattern durch und überschlagen sich und und und….

Sehr viel Unruhe nicht wahr?

Du bist nicht deine Gedanken.
Unser System nimmt sehr viel von allen anderern wahr, das bedeutet das so viele unserer Gedanken überhaupt nicht unser sind.
Wenn man dies bemerkt, sage einfach STOP und fühle für ein paar Momente einfach in deinen Körper. Rasen deine Gedanken weiter, dann atme und fühle deinen Körper, bemerke sie, aber gib ihnen keine weitere Aufmerksamkeit. Das bedeutet konkret, fange dann nicht an zu überlegen warum das so ist.

Gehe statt dessen wirklich ins Fühlen und SEIN und bemerke die Gedanken nur. Wenn du dies öfters wiederholst wirst du bemerken, dass sich nach und nach Ruhe einstellt.

Hast du bemerkt, dass es immer anstrengender wird mit all diesen Gedanken sich zu beschäftigen? Es ist als führt es manchmal zu nichts Fruchtbarem.

Dies liegt einfach daran, dass die Energien mehr und mehr uns ermuntern in unser SEIN zu wechseln, dass wir uns in ein Zeitalter bewegen wo es nicht mehr nur um Logik und Verstand geht und wir daraus agieren, sondern mehr und mehr durch unser SEIN, unsere ESSENZ, unser Herz und aus einem tiefen Wissen unseres Wesens heraus. Dieses Wissen kommt dann aber eher ruhig und mit einem leichteren und freudvolleren Gefühl.

Manche versuchen den Gedanken dann gegenzusteuern mit sogenannten positiv Denken. Dies kann auch für den Moment hilfreich SEIN. Gleichzeitig ist es jedoch so, dass wenn irgendwo im System gespeichert ist, z. B. wertlos, ich hab kein Geld, ich hab Angst vor keinem Geld usw und wir dann mit aller Kraft und Energie denken, ich habe Geld, ich bin wertvoll, ich hab immer Geld… das ist dann einfach als steuern zwei entgegengesetzte Kräfte voll gegeneinander und manchmal beruhigt das unser System nicht und es kostet echt Energie. Präsent sein, den Körper spüren, tief atmen sind immer ein erster beruhigender Schritt. 

il_570xN.253002932

 


  • 0

Hochsensibilität / Sensitivität / Übernehmen von Energien anderer

Category : ~

Für alle hochsensiblen, Menschen die ständig die Gefühle und Energien anderer wahrnehmen oder übernehmen:

Ich werde nachfolgend versuchen so gut es mir möglich ist in Worten auszudrücken, was da unter anderem passiert.

Stell dir vor, du bist als dieser menschliche Engel auf die Erde gekommen… Als Kind bist du ganz pur, rein, und vollkommen unvoreingenommen.

Als Kleines Kind verfügst du noch über ausgeprägte Wahrnehmung des Wissens, des Fühlens, oder / und des Sehens, über den üblichen Grenzen unserer heutigen Realität hinaus.
Logisch ist bei dem kleinen Kind alles noch nicht angelegt, also im Sinne eines verstandsmäßigen Denkens. Doch dieses kleine Kind weiß ganz genau, wann etwas „falsch“ läuft.
Wenn Erwachsene, oder die Eltern des Kindes sich zum Beispiel anschreien. Dann weiß das kleine Kind ganz genau, dass dies „falsch“ oder nicht gut oder zum „Besten“ für die Eltern ist.
Dieses kleine Kind versucht nun der Sonnenschein, zu sein, all der Raum, all die Energie die macht, dass es den anderen, oder Eltern wieder gut geht. Wie gesagt, das Kind funktioniert noch nicht „logisch“ so wie wir es kennen.
Das Kind merkt, dass es nicht funktioniert, die Erwachsenen schreien sich zum Beispiel immer noch an. Eben weil sie energetisch viel dichter gestrickt sind und die leichten Energien vergessen haben, oder so in Wut und Rage sind, dass sie es einfach nicht wahrnehmen.
Was dann passiert ist, dass das kleine Kind merkt, ok mit all der Energie kommt es nicht weiter, also fängt es zum Beispiel an zu schreien. Wenn das Kind schreit, hören die Eltern auf, sie kümmern sich höchstwahrscheinlich um das Kind.

So wurden wir von vorne herein darauf konditioniert, wenn wir traurig sind, wenn wir wütend sind, dann hören auch die anderen auf, sich selbst weh zu tun. Wenn ich schreie, den Schmerz der anderen fühle, wenn ich selbst leide, wenn ich dies zum Ausdruck bringe, dann hören die anderen auf sich weh zu tun.

Für manche von uns Erwachsenen Kindern gilt nach wie vor das selbe. Wenn wir meist nur aus energetischer Sicht bemerken, dass etwas in unserem Umfeld nicht stimmt, wie oft fühlen wir dann die Sachen der anderen? Teilweise nehmen einige von ihnen den Schmerz und die Traurigkeit und alles der anderen auf um zu heilen um zu retten, um das Wunder zu sein.

Denn so haben wir es gelernt.
Ist es Zeit für dich statt wütend, traurig zu sein, oder ähnliches endlich wieder zu leben und die anderen ihre Emotionen haben zu lassen? Es ist ihr Weg zu lernen. Es ist ihr Weg daran zu wachsen. Sie brauchen es um sich selbst wieder zu erinnern oder auf dem Weg zu machen in ihr SEIN.

Ist es Zeit für dich dieses Muster aufzugeben und statt mit zu fühlen, mit zu leiden, weil du im Grunde immer noch dieser menschliche Engel bist, einfach wieder zurückzuschalten und für dich selbst da zu SEIN.
Denn dadurch erinnerst du die Menschen, energetisch, was sie wirklich sind. Die Energien gerade im Jahr 2013 sind vollstens darauf ausgerichtet, dass jeder Einzelne das wieder in sich verankert!

 

Manches Mal braucht es einfach auch etwas „umtrainieren“.

 

16